Posts

NEUER WASSERSTOFF-PEUGEOT E-EXPERT GEHT IN SERIE

Wasserstoff-Autos sind noch Raritäten auf dem Markt. Nun geht aber immerhin bereits ein kleines Nutzfahrzeug mit Brennstoffzelle in Serienproduktion: der Peugeot e-Expert Hydrogen. Peugeot ist einer der ersten Hersteller, der ab 2022 im Segment der kompakten Nutzfahrzeuge zusätzlich zu den Verbrennungs- und batterieelektrischen Modellen auch eine  Elektroversion mit Wasserstoff-Brennstoffzelle  in Serie anbietet. Die Kombination aus Elektroantrieb und der Möglichkeit, in drei Minuten  Wasserstoff  zu tanken, ermöglicht eine Reichweite von 400 Kilometern nach WLTP. Bestellbar ist das Fahrzeug noch nicht, Preise will der Hersteller bald bekannt geben. https://der-autotester.de/neuer-wasserstoff-peugeot-e-expert-geht-in-serie/

Tschüss E-Auto: Toyota mit mobilem „Reserve“-Tank fürs Wasserstoff-Auto

Toyota stellt eine tragbare Kartusche für Wasserstoff vor. Damit könnten Autos und Haushalte dort mit Energie versorgt werden, wo es keine Tankstellen gibt. Fuji/Japan – Nachdem deutsche Forscher bereits ein Wasserstoff-Hybrid-Auto mit 1.000 km Reichweite entwickelten und im Anschluss an die jüngste Offensive aus China, wo die Wasserstoffauto-Massenproduktion startet , legt nun Toyota bei einer möglichen Lösung des Versorgungsproblems beim Wasserstoff-Auto nach. Der japanische Autokonzern, mit seinem Wasserstoff-Fahrzeug Mirai einer der Pioniere bei der Serienproduktion von Brennstoffzellen-Fahrzeugen, hat den Prototyp eines tragbaren Wasserstoff-Kanisters entwickelt. Tank fürs Wasserstoff-Auto: Toyota präsentiert tragbaren 5-Liter-Kanister Gemeinsam mit der Tochtergesellschaft Woven Planet Holdings wurde der Prototyp der mobilen 5-Liter-Wasserstoff-Kartusche beim 24-Stunden-Rennen von Fuji in Japan vorgestellt, das vom 3. bis 5. Juni 2022 stattfand. Der 40 Zentimeter hoh

Wasserstoff-Pläne im Braunkohlerevier

Mit Hilfe von Wasserstoff soll die Energiewende schneller gelingen. Viele Regionen wollen auf den Zug aufspringen - vor allem in Kohleregionen. Aber werden die Erwartungen auch erfüllt? Ein Blick auf das Beispiel Brandenburg. Von Jacqueline Piwon, rbb Die Bundesregierung bezeichnet es als "Schlüsselelement der Energiewende". Und auch wer sonst über Wasserstoff redet, kommt meist nicht ohne die Worte Hoffnung, Potential und Zukunft aus. Einen erneuten Schub bekommt die Wasserstoff-Debatte aktuell durch den Ukraine-Krieg und dessen Folgen. Denn Wasserstoff könnte ein weiterer Schritt hin zu mehr Unabhängigkeit von (russi

Tschüss E-Autos: Chinesen starten Wasserstoffauto-Massenproduktion

Changan Automobile startet die größte Serien-Produktion eines Wasserstoff-Autos. Im Juni kommt der „SL03“ auf den Markt – mit Riesenreichweite. Chongqing – Kaum ein Thema polarisiert die Automobilbranche mehr als die Zukunft von Wasserstoff-Autos. Deutsche Forscher entwickelten bereits ein Wasserstoff-Hybrid-Auto mit 1.000 km Reichweite . Doch während andere Hersteller noch zweifeln, macht das chinesische Traditionsunternehmen Changan Automobile bereits Nägel mit Köpfen: Mit der Untermarke „Deep Blue“ möchte der Konzern sein neues Modell „SL03“ noch Ende Juni auf den Markt bringen. Damit ist das erste Wasserstoff-Brennstoffzellenauto aus China die bislang größte Massenproduktion von Autos dieser Antriebsart weltweit. https://www.kreiszeitung.de/stories/massenproduktion-tschuess-autos-chinesen-starten-wasserstoffauto-91596064.html

Langfristig billiger grüner Wasserstoff für die Welt

Die Internationale Agentur für erneuerbare Energien (IRENA) hat Teil III ihres Berichts „Globaler Wasserstoffhandel zur Erreichung des 1,5°C-Klimaziels“ mit dem Titel „Kosten und Potenzial von grünem Wasserstoff“ veröffentlicht. Der Bericht untersucht die globale Entwicklung der Kosten für grünen Wasserstoff bis 2030 und 2050, da erwartet wird, dass grüner Wasserstoff aufgrund der laufenden technologischen Innovationen und des Wachstums von Elektrolyseanlagen im nächsten Jahrzehnt die Kostengleichheit mit fossil gewonnenem Wasserstoff erreichen wird. Die Ergebnisse der Analyse vermitteln ein klares Bild des wirtschaftlichen Potenzials von Wasserstoff, der lokalen Kosten der Wasserstofferzeugung und der für Anlagen zur Nutzung erneuerbarer Energien und zur Wasserstofferzeugung zur Verfügung stehenden Gebiete sowie der Gebiete mit den niedrigsten nivellierten Kosten von Wasserstoff (LCOH). Um dies zu berechnen, hat „IRENA“ einen geographischen Ansatz verwendet und die Welt in 34 Regionen

Paul Nutzfahrzeuge stellt mittelschweren H2-Lkw vor

Die Paul Group hat mit dem PH2P einen mittelschweren Brennstoffzellen-Lkw mit 24 Tonnen Zuggesamtgewicht und bis zu 500 Kilometern Reichweite präsentiert. Das Next Mobility Accelerator Consortium, dem die Paul Group, MaierKorduletsch und Shell angehören, bringt den PH2P als ganzheitliches Konzept in die Praxis. Die Gruppe will eine regionale, skalierbare Wertschöpfungskette von der grünen Wasserstoff-Herstellung bis zur Produktion der Wasserstoff-Fahrzeuge schaffen – für H2-Lkw in der mittleren und schweren Klasse sowie H2-Busse. https://www.electrive.net/2022/06/03/paul-nutzfahrzeuge-stellt-mittelschweren-h2-lkw-vor/

Wann kommt die Selbstversorgung mit Brennstoffzellen?

Alle reden über Wasserstoff, aber konkret ist die Technik noch kaum verfügbar. Für die Versorgung von Gebäuden ist die Zahl der ernst zu nehmenden Anbieter von Brennstoffzellentechnik überschaubar, man kann sie an den Fingern einer Hand abzählen. Aber: Der Markt nimmt Fahrt auf. https://www.haustec.de/energie/heizen-mit-erneuerbaren-energien/wann-kommt-die-selbstversorgung-mit-brennstoffzellen